Workflowsteuerung und Bilddarstellung in Medizinischen Informationssystemen mit Mobilen Clients

Guhl, Mario and Thrier, Yves (2009) Workflowsteuerung und Bilddarstellung in Medizinischen Informationssystemen mit Mobilen Clients. Student Research Project thesis, HSR Hochschule für Technik Rapperswil.

[img]
Preview
PDF
Ihe4Mobile.pdf - Supplemental Material

Download (6MB) | Preview
  • PDF
    SwitchLearningAbstractRepository.pdf - Published Version

Abstract

Das Ziel der Studienarbeit ist die Entwicklung einer Software für ein mobiles Endgerät, welches Daten von einem medizinischen Informationssystem abrufen kann und zur Kommunikation den DICOM Standard verwendet. Aufgrund des grossen Displays und der vollwertigen Tastatur wurde das Nokia N97 als mobiles Endgerät ausgewählt. Als konkrete Anforderungen wurden das Abrufen von Worklists (Planned Procedure Steps) sowie Patientendaten und das Abschliessen der Steps mit einem optionalen dazugehörigen «Structured Report» (HL7) festgelegt. Der «Structured Report» sollte ebenfalls mit der zu entwickelnden Software verfasst und zur Wiederherstellung gespeichert und verschlüsselt werden können. Während der Analyse stellte sich heraus, dass die ursprünglich für den Einsatz geplante dcm4che2 Library nicht eingesetzt werden kann, da Java™ ME nicht alle benötigten Sprachelemente unterstützt. Deshalb wurde nun als Hauptteil der Arbeit eine Java™ ME fähige Library entwickelt, die die Kommunikation mit einem medizinischen Informationssystem gemäss DICOM ermöglicht. Da der ganze Standard den Rahmen einer Studienarbeit um ein vielfaches sprengen würde, wurden nur die für die Studienarbeit benötigten Funktionalitäten implementiert. Dazu gehören Klassen für den Auf- und Abbau einer DICOM Verbindung, für den Worklist-Service und Schnittstellen zwischen Netzwerk- und Businessrepräsentation für die wichtigsten DICOM Value Representations. Ausserdem wurde das Abrufen einer Worklist umgesetzt und das Darstellen der dazugehörigen Patientendaten. Auch das Verfassen von Reports wurde umgesetzt, sowie deren automatische Wiederherstellung bei Systemausfall. Da medizinische Informationen besonders schützenswert sind, werden die Wiederherstellungsinformationen zudem verschlüsselt abgespeichert. Die wichtigste Erkenntnis der Arbeit besteht darin, dass es möglich ist, DICOM-Services auf einem mobilen Gerät einzusetzen. Dies erfordert jedoch einen grossen Aufwand, da nicht auf bestehende Libraries aufgebaut werden kann.

Item Type: Thesis (Student Research Project)
Subjects: Area of Application > Mobile
Topics > Software
Metatags > IFS (Institute for Software)
Technologies > Programming Languages > Java
Divisions: Bachelor of Science FHO in Informatik > Student Research Project
Creators:
CreatorsEmail
Guhl, MarioUNSPECIFIED
Thrier, YvesUNSPECIFIED
Contributors:
ContributionNameEmail
Thesis advisorDoering, AxelUNSPECIFIED
Depositing User: HSR Deposit User
Date Deposited: 24 Jul 2012 07:55
Last Modified: 24 Jul 2012 09:35
URI: http://eprints.hsr.ch/id/eprint/12

Actions (login required)

View Item View Item