Visualisierung von Interessengruppen in Internet-Verkehrsdaten

Frei, Marion (2011) Visualisierung von Interessengruppen in Internet-Verkehrsdaten. Student Research Project thesis, HSR Hochschule für Technik Rapperswil.

[img]
Preview
PDF
COIViz_TechnischerBericht.pdf - Supplemental Material

Download (2MB) | Preview

Abstract

Innerhalb eines Netzwerks haben Benutzer oft einige gemeinsame Interessen (COI, Community of Interests) in der Form, dass sie dieselben Server und Dienste nutzen. Mit der Entwicklung von COIViz sollen diese COIs visualisiert werden. Dabei wurde bereits nach kurzer Zeit eine experimentelle Richtung eingeschlagen. Es sollten die Möglichkeiten und Grenzen der Visualisierung dieser COIs erforscht werden. Aus den Flow-Daten, in denen nur die Headerinformationen (Source-IP, Destination-IP, Protokoll, …) gespeichert sind, wird ein bipartiter Graph gebildet, der die Verbindungen zwischen internen und externen IP-Adressen speichert. Dabei wird lediglich der bidirektionale Netzwerkfluss berücksichtigt. Aus dem bipartiten Graph wird ein sogenannter Nachbarschaftsgraph kreiert. Die Knoten im Nachbarschaftsgraph stellen dabei die internen IP-Adressen dar. Zwischen zwei Knoten gibt es eine Kante, falls die zwei Knoten ein oder mehrere gleiche externe IP-Adressen besucht haben. Als Kanten-Notation wird dabei die Anzahl gemeinsam besuchter externer IP-Adressen verwendet. Dieser Nachbarschaftsgraph kann mit Hilfe des Tools GraphViz(www.graphviz.org) und einem kräftebasierten Layout so visualisiert werden, dass Gruppen erkennbar werden. Bei dem kräftebasierten Layout stossen sich die Knoten umso stärker ab, je schwächer ihre Verbindung ist. Dabei hat sich gezeigt, dass neben echten Interessensgruppen "PseudoCOIs" entstehen. Diese haben untereinander keine gemeinsamen Interessen, hinterlassen jedoch diesen Eindruck. Diese "Pseudo-COIs" entstehen, da die einzelnen Knoten jeweils einige wenige Kanten in die Mitte des Graphen, jedoch nicht untereinander haben. Durch das kräftebasiertes Layout stossen sich diese Knoten möglichst stark ab, wobei ihre Distanz zur Mitte des Graphen durch die Kanten vorgegeben ist. Dies führt zu einer ringförmigen Gleichverteilung. Aus den Visualisierungen und den auftretenden "Pseudo-COIs" folgt, dass dieser Ansatz der Visualisierung nicht zum gewünschten Ziel führt und eine Implementation eines grafischen User Interface deshalb nicht sinnvoll ist.

Item Type: Thesis (Student Research Project)
Subjects: Topics > Internet Technologies and Applications
Area of Application > Business oriented
Area of Application > Statistics
Technologies > Protocols > NetFlow
Divisions: Bachelor of Science FHO in Informatik > Student Research Project
Creators:
CreatorsEmail
Frei, MarionUNSPECIFIED
Contributors:
ContributionNameEmail
Thesis advisorGlatz, EduardUNSPECIFIED
Funders: ETH Zürich
Depositing User: HSR Deposit User
Date Deposited: 24 Jul 2012 07:57
Last Modified: 24 Jul 2012 09:35
URI: http://eprints.hsr.ch/id/eprint/184

Actions (login required)

View Item View Item