Nachrüstbare Schnittstelle zur Einbindung von Diagnosegeräten in die Medizinische IT-Infrastruktur

Vetter, Florian (2009) Nachrüstbare Schnittstelle zur Einbindung von Diagnosegeräten in die Medizinische IT-Infrastruktur. Student Research Project thesis, HSR Hochschule für Technik Rapperswil.

[img]
Preview
PDF
nachruestbare-schnittstelle-einbindung-diagnosegeraet.pdf - Supplemental Material

Download (3MB) | Preview
  • PDF
    SmtpMailer.pdf - Supplemental Material

Abstract

Mit DICOM (Digital Imaging and Communication in Medicine) und HL7 (Health Level 7) existieren wichtige Standards zum Austausch zwischen (meist bildgebenden) Medizin- und Laborgeräten und zentralen Informationssystemen (z.B. einem Klinik-Informationssystem KIS oder einem Labor-Informationssystem LIS). Gegeben durch den stetig technologischen Wandel innerhalb der Medizinalbranche, stehen heutzutage vielerorts noch Medizin- oder Laborgeräte im Einsatz, welche nicht über die obigen erwähnten Standards verfügen, oder diese nur teilweise implementieren. Da diese Geräte oft ihre Produktlebensdauer noch nicht überschritten haben, werden Lösungen gesucht, die eine einfache Integration zu modernen Informationssystemen über Schnittstellen sicherstellen. Ein beispielhaftes Anwendungsszenario ist der Import von Bild- und Patientendaten von einem bildgebenden Gerät unter Verwendung einer vorhandenen Druckfunktion. Mittels einer auf dem Gerät nachrüstbaren Komponente sollen diese Daten auf einem DICOM-Server archiviert werden. Da viele bildgebende Diagnosegeräte Rechner mit verbreiteten Betriebssystemen beinhalten, oder an solche angeschlossen werden, ist damit eine sehr universelle Möglichkeit der Integration gegeben. Die in dieser Studienarbeit erarbeitete Lösung sieht den Einsatz eines Client- Serversytems vor, welches die nötigen Schnittstellen clientseitig zu Verfügung stellt. Nach Angabe der Metainformationen (Patienten- und Studieninformationen) zur Beschreibung der Ressource (Bilddatei), leitet der Client diese für die Weiterverarbeitung an einen Broker weiter. Der Broker als zentrale Instanz nimmt diese Daten des Clients entgegen, verarbeitet und kapselt die Informationen als DICOM-Datei, welche er anschliessend an ein DICOM-Archiv sendet. Für die Gewährleistung der DICOM-Konformität wird auf die freie Open Source Lösung dcm4che aufgesetzt, welche den DICOM-Standard in Java implementiert. Es wurde ein Prototyp realisiert, der Bilddateien (z.B. *.jpg) an ein DICOM-Archiv exportiert. In einer weiteren Arbeit kann die Erstellung dieser Bilddateien über einen Druckertreiber ergänzt werden, so dass jegliche Druckausgaben einer bestimmten Applikation alternativ an ein DICOM-Archiv umgeleitet werden können.

Item Type: Thesis (Student Research Project)
Subjects: Area of Application > Healthcare, Medical Sector
Topics > Software
Metatags > IFS (Institute for Software)
Technologies > Application Servers
Technologies > Programming Languages > Java
Divisions: Bachelor of Science FHO in Informatik > Student Research Project
Creators:
CreatorsEmail
Vetter, FlorianUNSPECIFIED
Contributors:
ContributionNameEmail
Thesis advisorDoering, AxelUNSPECIFIED
Depositing User: HSR Deposit User
Date Deposited: 24 Jul 2012 07:56
Last Modified: 24 Jul 2012 09:35
URI: http://eprints.hsr.ch/id/eprint/39

Actions (login required)

View Item View Item