Object-Graph-Visualization

Gwerder, Simon and Rieser, Adrian (2015) Object-Graph-Visualization. Bachelor thesis, HSR Hochschule für Technik Rapperswil.

[img]
Preview
Text
Object-Graph-Visualization.pdf - Supplemental Material

Download (19MB) | Preview

Abstract

Für Einsteiger in die objektorientierte Softwareentwicklung ist der Zusammenhang von Klassen und den dazugehörigen Instanzen oft schwierig zu verstehen. Das Ziel der Bachelorarbeit «Object-Graph-Visualization» ist es, eine Applikation zu entwickeln, um Personen das Verhalten von OO-Klassen und den dazugehörigen OO-Instanzen besser erklären zu können. Diagramme, wie das UML Klassen- und Objektdiagramm, sowie der Objektgraph sind in der objektorientierten Entwicklung weit verbreitet, werden aber nicht kombiniert dargestellt. Die Idee ist, die Diagramme im dreidimensionalen Raum zu platzieren. Dazu ist das Klassendiagramm zweidimensional in der xy-Ebene und das Objektdiagramm oder der Objektgraph auf der z-Achse darüberliegend anzuordnen. Die Diplom- und Vorgängerarbeit «3D-Class-Object-Visualization» (3DCOV) konnte diese geforderte Funktionalität erfüllen. Jedoch war die Applikation durch die gewählten Bibliotheken und Frameworks stark an das Betriebssystem gebunden. Für das GUI und das 3D-Rendering wird JavaFX eingesetzt. Dieses Framework stellt Plattformunabhängigkeit sicher und erlaubt so, möglichst viele Benutzer zu erreichen. Mittels JavaFX Scene Builder werden die Menüstrukturen und Oberflächen der Klassen- und Objekteboxen modelliert. Um die Architektur ausbaufähig zu halten, wurde auf eine starke Layertrennung geachtet und viel Wert auf das MVC Pattern gelegt. Das neue Visualisierungstool «Object Graph Visualizer» (OGV) ermöglicht die Gestaltung eigener 3D-Diagramme. Diese können im XML-Format persistiert werden. Ausserdem wurde eine XMI-Schnittstelle realisiert. Klassendiagramme, die in anderen Applikationen, wie zum Beispiel dem Enterprise Architect entworfen wurden, können importiert werden. Es ist zudem möglich, einfach zwischen Objektdiagramm- und Objektgraph-Modus umzuschalten. Der OGV soll künftig in den Grundlagenfächern der Informatik zum Einsatz kommen und das Zusammenspiel von Klassen und deren Objekten auf eine Art visualisieren, wie es bisher nicht möglich war.

Item Type: Thesis (Bachelor)
Subjects: Topics > Software > Optimization
Area of Application > Rich Internet Applications
Area of Application > Statistics
Area of Application > Academic and Education
Area of Application > Image/Video Processing
Technologies > Programming Languages > JavaFX
Divisions: Bachelor of Science FHO in Informatik > Bachelor Thesis
Creators:
CreatorsEmail
Gwerder, SimonUNSPECIFIED
Rieser, AdrianUNSPECIFIED
Contributors:
ContributionNameEmail
Thesis advisorLetsch, ThomasUNSPECIFIED
Depositing User: HSR Deposit User
Date Deposited: 20 Oct 2015 07:50
Last Modified: 20 Oct 2015 07:50
URI: http://eprints.hsr.ch/id/eprint/459

Actions (login required)

View Item View Item