Deklarative Konfiguration von Windows-Umgebungen

Hausheer, Fabian and Jetzer, Stefan and Müller, Matthias (2016) Deklarative Konfiguration von Windows-Umgebungen. Bachelor thesis, HSR Hochschule für Technik Rapperswil.

Full text not available from this repository.

Abstract

Durch den Einsatz von PowerShell Desired State Configuration (DSC) sollen die durch ComelFex AG betreuten Kundennetzwerke einheitlich und weitgehend automatisch konfiguriert werden. Um dieses Ziel zu erreichen, soll eine eigene Management-Lösung implementiert werden, welche die Erstellung und Verteilung von Konfigurationen vereinfacht und weitgehend automatisiert. Um diese Lösung zu realisieren, wurde eine Architektur aufgebaut, welche die verschiedenen Verwaltungskomponenten abbildet. Für die Konfigurationserstellung werden Parameter in ConfigData Files festgelegt. So gibt es kundenübergreifende Parameter, die im sogenannten GlobalConfigData enthalten sind, wie auch spezifische Parameter pro Kundennetzwerk in separaten DomainConfigData Files. Aus der Management-Lösung kann, basierend auf den definierten ConfigData Files, für jeden Server (nachfolgend Node genannt) ein entsprechendes Konfigurationsfile (MOF File) generiert werden. Der Node bezieht dieses MOF File direkt von einem zentralen, für jede Domain erreichbaren Konfigurations-Server. Danach wendet jeder Node selbstständig die definierte Konfiguration an. Mit den während dieser Arbeit entwickelten Komponenten konnte eine funktionierende Management-Lösung implementiert werden, die über das Prototypenstadium hinausgeht. Diese erfüllt die in der Aufgabenstellung definierten Ziele und setzt die gewünschte Funktionalität in einer Testinfrastruktur bereits erfolgreich um. Zudem wurde ein Anwendungskonzept für die ComelFex AG erstellt, welches den Einsatz von DSC im Produktivumfeld beschreibt und die einzelnen Arbeitsabläufe dokumentiert. Für die ComelFex AG ist der Einsatz von DSC als empfehlenswert zu erachten. Die Umsetzung hingegen soll über einen längeren Zeitraum vollzogen werden. Da aufgrund des aktuellen Implementationsstands von Microsoft keine Möglichkeit geboten wird, eine neue Konfiguration auf deren Einfluss auf einem bereits produktiven Node zu überprüfen, sollen nur neue Infrastrukturen oder Nodes, welche im Rahmen des LifeCycle-Managements erneuert werden, mit DSC konfiguriert werden.

Item Type: Thesis (Bachelor)
Subjects: Area of Application > Business oriented
Brands > Microsoft
Metatags > INS (Institute for Networked Solutions)
Divisions: Bachelor of Science FHO in Informatik > Bachelor Thesis
Creators:
CreatorsEmail
Hausheer, FabianUNSPECIFIED
Jetzer, StefanUNSPECIFIED
Müller, MatthiasUNSPECIFIED
Contributors:
ContributionNameEmail
Thesis advisorHuser, HansjörgUNSPECIFIED
Depositing User: HSR Deposit User
Date Deposited: 17 Oct 2016 06:25
Last Modified: 17 Oct 2016 06:25
URI: http://eprints.hsr.ch/id/eprint/546

Actions (login required)

View Item View Item