Produktionsoptimierungen bei BICO

Schmitz, Tobias and Walder, Philipp (2016) Produktionsoptimierungen bei BICO. Student Research Project thesis, HSR Hochschule für Technik Rapperswil.

[img]
Preview
Text
HS16-SA-EP-Walder-Schmitz-Produktionsoptimierung_Bico.pdf - Supplemental Material

Download (3MB) | Preview

Abstract

Ausgangslage Bei Hilding Anders in Schänis SG werden die in der Schweiz gut bekannten Bico Matratzen hergestellt. Etwa 150 Mitarbeiter produzieren bis zu 800 Matratzen pro Tag, jede einzelne auf Mass gemacht. Logistisch nicht ganz einfach: die Mass-Schaumstoffkerne müssen in der Produktion mit den ausgewählten Polster- und Deckstoffen zusammengebracht werden. Dabei wird auch ein grosses Lager an Matratzenkernen, Stoffen und Reissverschlüssen verwaltet. Die Produktionsplanung wird heute noch grossteils mittels Excel-Tabellen und ausgedruckten Listen gemacht; neuerdings unterstützt eine Web-Applikation die Produktionsüberwachung und eine Android App die Gabelstaplerfahrer. Technologie/Vorgehen Unsere Vorgänger Philippe Naegeli und Raffael Ioannone haben mit der Web-Applikation und der App für Gabelstaplerfahrer eine gute Grundlage geschaffen, auf der wir aufbauen konnten. Zuerst mussten wir jedoch den Server wieder zum Laufen bringen, da er vor dem Sommer abstürzte und nicht wieder gestartet wurde. Als dieser wieder online war, konnten wir, nach diversen Gesprächen mit dem Technischen Verantwortlichen, einem Gabelstaplerfahrer und Mitarbeiter beim Nähen, Vorschläge für Verbesserungen machen. Aus vielen Ideen wurden konkrete und umsetzbare Pakete, die vorwiegend Verbesserung und Automatisierung von bestehenden Funktionen und vier neue Funktionen enthielten. Die Android App sollte die Möglichkeit bieten, fehlendes oder fehlerhaftes Material auf die Web-Applikation zu melden, diese Funktionen wurden später auch noch in ein Smartphone App genommen um jeglichen Mitarbeitern das Melden zu ermöglichen. Die Web-Applikation sollte eine Grundlage für spätere Optimierungen am Lagersystem (Lageroptimierung oder Wegoptimierung) schaffen und bestehende Funktionen verbessern oder automatisieren. Ergebnis Die Web-Applikation kann nun die von der Administration generierten Listen automatisch auf den Server laden und ein Mitarbeiter hat die Möglichkeit alte Listen zu Löschen. Im Bereich der Optimierung kann man eine oder mehrere Palettenliste, wie sie ein Gabelstaplerfahrer verwendet hochladen und eine Lageranordnung aussuchen, dann wird einem die Anzahl durchfahrenen Sektoren angegeben. Diese Werte können nun mit verschiedenen Lageranordnungen verglichen werden um zu sehen ob Optimierungspotential vorhanden ist. Auf der Android Seite haben wir die gewünschten Funktionen mit einem Barcodereader und Fotos umgesetzt. So kann man nun bei defekten Materialien Fotos aufnehmen und diese direkt per Email an den Verantwortlichen senden. Fehlende Kerne können über den Barcode identifiziert werden und es wird ein Eintrag auf dem Server erstellt.

Item Type: Thesis (Student Research Project)
Subjects: Topics > Software > Optimization
Area of Application > Industry
Area of Application > Web based
Area of Application > Mobile > Mobile App
Area of Application > Healthcare, Medical Sector
Technologies > Programming Languages > Java
Technologies > Programming Languages > Java Script
Technologies > Frameworks and Libraries > JQuery
Technologies > Operating Systems > Android
Technologies > Web > HTML
Technologies > Web > CSS2/CSS3
Divisions: Bachelor of Science FHO in Informatik > Student Research Project
Creators:
CreatorsEmail
Schmitz, TobiasUNSPECIFIED
Walder, PhilippUNSPECIFIED
Contributors:
ContributionNameEmail
Thesis advisorKeller, DanielUNSPECIFIED
Depositing User: HSR Deposit User
Date Deposited: 09 Mar 2017 13:29
Last Modified: 09 Mar 2017 13:29
URI: http://eprints.hsr.ch/id/eprint/568

Actions (login required)

View Item View Item