Kursverwaltung Ferienprogramm Winterthur

Hans Peter, Bryner and Fridolin, Gabsa (2010) Kursverwaltung Ferienprogramm Winterthur. Masters thesis, HSR Hochschule für Technik Rapperswil.

[img]
Preview
PDF
FerienprogrammWinterthur_20020301.pdf - Supplemental Material

Download (7MB) | Preview

Abstract

Der folgende Bericht dokumentiert das Projekt „Ferienprogramm Winterthur“ zur Masterarbeit im Rahmen des Lehrgangs Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design (MAS HCID). Das Projekt umfasst die Analyse des gesamten Anmeldeprozesses des Ferienprogramms Winterthur und die Konzeption eines neuen Interfaces für die Anmeldungsverwaltung. Das Projekt Ferienprogramm Winterthur Die Stadt Winterthur bietet schulpflichtigen Kindern die Möglichkeit an, zweimal im Jahr während der Schulferien verschiedene Kurse zu besuchen. Die Quartierentwicklung der Stadt Winterthur ist für die Durchführung der Kurse verantwortlich. Verwaltet werden die Kurse mit einer eigens für die Kursverwaltung des Ferienprogramms entwickelten Software. Der Scope des Projekts umfasst den Anmeldeverwaltungsprozess, die Optimierung der Online Anmeldungs-Integration und den Redesign der Webseite des Ferienprogramms. Mit der Schaffung eines neuen Interfaces zur Anmeldeverwaltung, einer Schnittstelle zwischen der Inter­netanmeldung und der Ferienprogrammsoftware sowie dem Redesign der Webseite und des Online Anmeldeformulars, können die verschieden administrativen Probleme gelöst werden. Als Resultate der Projektarbeit, werden der Auftraggeberin ein Massnahmenkatalog, eine fachliche Anforderungsspezifikation, ein interaktiver Prototyp und ein visueller Designvorschlag übergeben. Wissenschaftliche Arbeit Als wissenschaftlicher Teil innerhalb der Projektarbeit wird ein Vergleich der beiden Vorgehensmodelle Open Unified Process (OpenUP) und Goal-Directed design (GDD) gemacht, mit dem Ziel, Interaction Design in den OpenUP einzuführen. Im Vergleich der beiden Vorgehensmodelle liegt der Schwerpunkt in den Phasen „Inception und Elaboration“ des OpenUp und im GDD bis zur Aktivität „Design Refinement“. Wir vergleichen die Dokumentation zu OpenUp und Inhalte von Alan Coopers Buch About Face (Cooper, 2007). Zusätzliche Informationen fliessen aus den Recherchen zum Thema mit ein. Die Fragestellung lautet: Wie kann agiles Architektur-Design mit User Centered Design kombiniert werden? Aus den Resultaten der Gegenüberstellung von Vor- und Nachteilen beider Vorgehensweisen, wird ein eigenes Framework für unser Projekt abgeleitet. Bei der kombinierten Anwendung in unserem Projekt, sind wir zu folgenden Schlüssen gekommen: Es ist möglich, User Centered Design in OpenUp zu integrieren. „User Experience“ und Interaction Design wird im Entwicklungsprozess mitberücksichtigt. In der Kombination bieten OpenUp und GDD einen grossen Werkzeugkasten von Methoden an, um ein Software-Entwicklungsprojekt erfolgreich durchführen zu können. Die Auswahl der Analyse- und Designmethoden ist jedoch sorgfältig auf den Projektkontext abzustimmen. Die Recherche hat auch ergeben, dass zwischen Softwareentwicklern und Interaction Designern ein Bedarf an Vermittlung besteht.

Item Type: Thesis (Masters)
Subjects: Topics > HCI Design
Area of Application > Administration, Government
Technologies > Frameworks and Libraries
Technologies > Web
Divisions: Master of Advanced Studies in Human Computer Interaction Design
Creators:
CreatorsEmail
Hans Peter, BrynerUNSPECIFIED
Fridolin, GabsaUNSPECIFIED
Contributors:
ContributionNameEmail
Thesis advisorTrachsel, JacquelineUNSPECIFIED
Funders: Quartierentwicklung der Stadt Winterthur
Depositing User: HSR Deposit User
Date Deposited: 24 Jul 2012 07:56
Last Modified: 24 Jul 2012 09:35
URI: http://eprints.hsr.ch/id/eprint/71

Actions (login required)

View Item View Item